Archiv für den Monat: Januar 2014

Natürlicher Licht-Akku schon wieder leer

Winterdepression - Graue Wolken

Winterdepression – Grau Wolken

Nun bin ich seit etwas mehr als einer Woche von meinem Urlaub auf Gran Canaria zurück. Einige Tage nach dem Urlaub spürte ich noch, wie gutg sich die natürliche Lichtdusche auf den Kanaren auf meine Psyche ausgewirkt hat. Auch ohne vor meiner Tageslichtlampe zu sitzen, fühlte ich mich fit, spritzig und mein Geist war voller positiver Gedanken. Doch seit 2-3 Tagen spüre ich wieder deutlich, wie sich meine Stimmung verfinster: Mein natürlicher Licht-Akku scheint nach knapp einer Woche schon wieder aufgebraucht zu sein. Graue Wolken vernebeln meine Gedanken. Das Aufstehen fällt mir schwer, ich fühle mich den ganzen Tag über müde und die negativen Gedanken dominieren in meinem Kopf. Ich stecke also wieder mitten in meiner Winterdepression, von der ich im Urlaub nicht im Geringsten beeinträchtigt war. Aus diesem Grund werde ich heute wieder meine elektrische Lichtdusche einschalten, um aus meinem Stimmungstief herauszukommen.

Natürliche Lichtdusche

In den vergangenen 10 Tagen habe ich mal wieder besonders deutlich am eigenen Körper erfahren, wie sehr sich Tageslicht positiv auf die menschliche Psyche auswirkt. Um den langen, dunklen Winter zumindest ein wenig erträglicher zu gestalten,  reisen wir seit Jahren traditionell im Januar nach Gran Canaria. In diesem Jahr sind wir sogar schon Ende Dezember auf die Kanaren geflogen, um zum ersten Mal Silvester auf Gran Canaria zu erleben.

Auf den Kanaren herrschen auch im Winter frühlingshafte Temperaturen. Tagsüber liegen die Temperaturen bei etwa 25 Grad Celsius, nachts fallen sie auf ungefähr 15 Grad. Somit ist es auf den Kanaren in der Winterzeit auch nachts deutlich wärmer als in Mitteleuropa. Regnen tut es auf den Kanaren ohnehin fast nie, doch in diesem Urlaub hatten wir besonders viel Glück mit dem Wetter: Im gesamten Urlaub wurde die Sonne nicht von einer einzigen Wolke verdeckt! An den meisten Tagen standen wir bereits um 7.30 Uhr auf und machten uns auf den Weg zum Meer. Unser täglicher Morgenspaziergang führte uns entlang der Strandpromenade Boulevard El Faro in Maspalomas. Um kurz nach 8 Uhr spazierten wir hier dem Sonnenaufgang entgegen – immer wieder ein herrlicher Anblick, von dem ich niemals gebug bekommen kann!

Natürliche Lichtdusche auf Gran Canaria

Insgesamt genossen wir pro Tag fast 10 Stunden pures Sonnenlicht – und die Auswirkung auf meine Stimmung war schlichtweg phänomenal. Während des gesamten Urlaubs hat mein Gehirn nicht einen einzigen negativen Gedanken produziert. Natürlich kamen hin und wieder auch mal kurze Erinnerungen an meine schlimme Herbstdepression der vergangenen drei Monate auf, doch diese wurden auf der Stelle geradezu automatisch von dem strahlenden Sonnenlicht, dem klaren Himmel, dem blauen Meer sowie der warmen Brise fortgespült. Probleme auf der Arbeit oder Alltagssorgen, die sich in den letzten Monaten wie Berge vor mir auftürmten und unlösbar schienen, erschienen mir im gleißenden Sonnenlicht der Kanareninsel plötzlich leicht lösbar und unbedeutend.

Nun bin ich seit gestern Abend wieder zurück in Deutschland: Zwar ist das Wetter hier derzeit nicht gerade winterlich, sondern im Gegenteil sogar ungewöhnlich mild – doch der Himmel ist mit Wolken verhangen und von Sonnenlicht keine Spur. Noch zehre ich von der Kraft meiner natürlichen Lichtdusche auf Gran Canaria – doch ich spüre geradezu körperlich, wie die Angst vor einem erneuten Fall in eine tiefe Winterdepression in mir wächst. Ich hoffe daher inständig, dass sich dieser Winter möglichst schnell dem Ende entgegen neigt und der Frühling nicht mehr lange auf sich warten lässt. Sobald ich wieder die ersten Sonnenstrahlen auf meiner Haut spüren kann, wird sich auch meine Psyche wieder aufhellen und mich die Sorgen des Alltags und im Büro weniger belasten.

Sofern man es sich finanziell leisten kann, empfehle ich jedem Betroffenen, der an einer Herbstdepression oder Winterdepression leidet, eine solche natürliche Lichtdusche auf den Kanaren oder anderswo, wo es im Winter hell und warm ist. Denn Sonne und Tageslicht sind noch immer die beste Lichttherapie.